EU-Außenbeauftragte Mogherini reist nach Kuba

Brüssel/Havanna (APA/AFP) - Die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini reist Montag in einer Woche nach Kuba. Mogherini werde am 23. und 24....

Brüssel/Havanna (APA/AFP) - Die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini reist Montag in einer Woche nach Kuba. Mogherini werde am 23. und 24. März vor Ort versuchen, Fortschritte bei den Gesprächen zwischen Europäischer Union und Kuba zur Normalisierung ihrer Beziehungen zu erreichen, erklärte ihr Büro am Samstagabend in Brüssel.

Ihr Besuch, bei dem sie unter anderem Außenminister Bruno Rodriguez trifft, erfolge zu einem „entscheidenden Zeitpunkt“ der Verhandlungen. Die jüngste Verhandlungsrunde zwischen Kuba und der EU hatte Anfang März in der kubanischen Hauptstadt Havanna begonnen. Angestrebt wird eine „Vereinbarung für politischen Dialog und Zusammenarbeit“. Die Gespräche mit dem kommunistisch regierten Inselstaat hatten vor fast einem Jahr begonnen.

Die Beziehungen der EU zu Kuba sind seit 2003 offiziell ausgesetzt. Europa will Havanna durch das Kooperationsabkommen insbesondere zu Reformen im Bereich der Menschenrechte bewegen. Kuba wollte bisher erreichen, dass die EU ihre seit 1996 geltende Haltung aufgibt, die eine Zusammenarbeit von demokratischen Fortschritten abhängig macht, insbesondere bei den politischen und Bürgerrechten.


Kommentieren