Entgeltliche Einschaltung

Israel-Wahl - Netanyahu will wieder Mitte-Rechts-Regierung bilden

Jerusalem (APA/dpa/Reuters) - Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanyahu hat sich in der Nacht auf Mittwoch zum Sieger der Parlame...

  • Artikel
  • Diskussion

Jerusalem (APA/dpa/Reuters) - Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanyahu hat sich in der Nacht auf Mittwoch zum Sieger der Parlamentswahl erklärt und will erneut an der Spitze einer Mitte-Rechts-Regierung stehen. Er habe die Parteien des rechten Lagers zur Bildung einer verantwortungsvollen Koalition eingeladen, sagte Netanyahu vor seinen Anhängern.

„Entgegen allen Erwartungen haben wir einen großen Sieg für die Likud-Partei, das nationalistische Lager und das Volk erzielt“, sagte Netanyahu. Er werde sich für die Bildung einer „starken und stabilen“ Regierung einsetzen.

Entgeltliche Einschaltung

Seine Anhänger jubelten ihm zu und riefen immer wieder „Wir wollen keine Einheitsregierung“, also eine Koalition mit der Zionistischen Union von Oppositionsführer Isaac (Yitzhak) Herzog. Netanyahu küsste mehrmals demonstrativ seine Frau Sara und dankte ihr für ihre Unterstützung.

Laut Nachwahlbefragungen zeichnet sich bei der Wahl in Israel eine Pattsituation zwischen Netanyahus rechtsgerichteter Likud-Partei und der Zionistischen Union aus der Arbeitspartei Herzogs und der Zentrumspartei Hatnua von Ex-Außen- und -Justizministerin Tzipi Livni ab. In den letzten Umfragen vor der Wahl war die Zionistische Union vor dem Likud gelegen.

50 x € 100,- Heizkostenzuschuss zu gewinnen

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung

Herzog will sich nicht geschlagen geben und die Auszählungsergebnisse abwarten. Er werde sich für die Bildung einer Regierung einsetzen, die für Frieden mit Israels arabischen Nachbarn und soziale Gerechtigkeit kämpfen werde, sagte er. Staatspräsident Reuven Rivlin, der den Regierungsauftrag vergibt, setzt sich für eine Einheitsregierung ein.


Kommentieren

Entgeltliche Einschaltung