Entgeltliche Einschaltung

Sieben Zivilisten bei Selbstmordanschlag in Afghanistan getötet

Kandahar (APA/AFP) - Ein Selbstmordattentäter hat in Afghanistan mindestens sieben Zivilisten in den Tod gerissen und mehr als 40 weitere Me...

  • Artikel
  • Diskussion

Kandahar (APA/AFP) - Ein Selbstmordattentäter hat in Afghanistan mindestens sieben Zivilisten in den Tod gerissen und mehr als 40 weitere Menschen verletzt. Der Attentäter zündete seine Lastwagen-Bombe am Mittwoch vor einem Komplex in Laschkar Gah, der den Gouverneurssitz, den Provinzrat und das Büro des Vize-Polizeichefs der Provinz Helmand beherbergt, wie der stellvertretende Gouverneur Mohammed Jan Rasolyar sagte.

Die drei Amtsträger hätten den Anschlag überlebt. Polizei und Innenministerium bestätigten den Anschlag. Zum Zeitpunkt des Attentats fand in dem Komplex, der durch die Detonation beschädigt wurde, gerade eine Tagung zu Menschenhandel und Entführungen statt. Die südliche Provinz Helmand ist eine Hochburg der radikalislamischen Taliban.

Entgeltliche Einschaltung

TT-ePaper 4 Wochen gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, ohne automatische Verlängerung


Kommentieren

Entgeltliche Einschaltung