WEGA nahm Tobenden in Wiener Polizeiinspektion fest

Wien (APA) - Ein 32-Jähriger hat laut Polizei am Sonntagvormittag in der Inspektion Otto-Wagner-Platz am Alsergrund randaliert. Die WEGA nah...

Wien (APA) - Ein 32-Jähriger hat laut Polizei am Sonntagvormittag in der Inspektion Otto-Wagner-Platz am Alsergrund randaliert. Die WEGA nahm den Betrunkenen fest. Zuvor war er schon vom Sicherheitsdienst aus dem nahegelegenen AKH gewiesen worden.

Der 32-Jährige war vor einiger Zeit Patient in Österreichs größtem Krankenhaus gewesen. Sonntag früh erschien er, nach Angaben des Spitalpersonals in alkoholisiertem Zustand, und verlangte den Arzt zu sprechen, der ihn einst an einem Finger operiert hatte. Offenbar war das Ergebnis der OP nicht zu seiner Zufriedenheit ausgefallen, sagte Polizeisprecher Roman Hahslinger. Der Sicherheitsdienst des AKH geleitete den Mann vom Gelände.

Gegen 9.30 Uhr kam er in die etwa 20 Gehminuten vom Spital entfernte Polizeiinspektion, aber nur bis in die Sicherheitsschleuse. Dort habe der Mann mehrmals gegen Wände und einen Plakatständer geschlagen, eine leere Bierflasche zertrümmert und gedroht, er werde die AKH-Sicherheitsbediensteten „umbringen“. Weil er mit der zerbrochenen Flasche in der Hand herumfuchtelte und den Eingang blockierte, rückte die Spezialeinheit WEGA zur Festnahme aus. Ihm wird gefährliche Drohung vorgeworfen.


Kommentieren