Vangardist Magazin druckte Ausgabe mit Tinte mit HIV-Blut

Wien (APA) - Das österreichische Männermagazin Vangardist hat für eine 3.000 Stück umfassende Spezialausgabe die Druckertinte mit dem Blut v...

Wien (APA) - Das österreichische Männermagazin Vangardist hat für eine 3.000 Stück umfassende Spezialausgabe die Druckertinte mit dem Blut von drei HIV-positiven Männern angereichert. „Wir wollten auf die Stigmatisierung aufmerksam machen, die diese Krankheit immer noch umgibt“, sagte Mitbegründer Julian Wiehl am Montag der APA.

Ein Kontakt mit Heft ist freilich vollkommen ungefährlich - genauso wie das Berühren einer mit HIV infizierten Person. „Es ist ein symbolischer Akt“, erklärte Wiehl.

Die Spezialausgabe erscheint nicht zufällig im Vorfeld des Life Balls und des Song Contests in Wien. Die Redaktion wollte den internationalen Fokus auf Österreich nutzen, um auf die Stigmatisierung von HIV-positiven Menschen hinzuweisen.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

TT ePaper

Kommentieren