Griechenland: EU-Kommission spricht von konstruktiven Gesprächen

Athen (APA) - Die EU-Kommission hat die Gespräche der sogenannten „Brüssel-Gruppe“ mit Vertretern Griechenlands als „konstruktiv“ bezeichnet...

Athen (APA) - Die EU-Kommission hat die Gespräche der sogenannten „Brüssel-Gruppe“ mit Vertretern Griechenlands als „konstruktiv“ bezeichnet. Die Verhandlungen würden seit vergangenem Donnerstag laufen, doch „bleibt noch viel Arbeit zu tun, um eine Annäherung zu erreichen“. Der nächste entscheidende Schritt sei die Eurogruppe am 11. Mai - Montag kommender Woche.

Dann würden die Finanzminister der Währungsunion Bilanz über die Entwicklung ziehen.

Auf Unstimmigkeit innerhalb der EU-Institutionen zwischen IWF und Kommission sowie EZB angesprochen, wollte der Sprecher nicht eingehen. Er werde keine Einzelaspekte der laufenden Verhandlungen kommentieren. „Was ich sagen kann, die Arbeiten dauern 24 Stunden sieben Tage lang“.

Griechenland läuft die Zeit davon, um zu einer Lösung der Schuldenkrise zu kommen. Weiterhin unklar ist, wie lange Athen noch seine finanziellen Ausgaben tätigen kann. Seit Ende Februar wird gemutmaßt, dass Griechenland in den jeweils nächsten Tagen oder zumindest Wochen pleite sein würde, wenn keine Einigung mit der Eurogruppe gefunden werde.


Kommentieren