Eishockey: Verwirrung um WM-Abstiegsregelung

Prag (APA) - Die Abstiegsregelung bei der Eishockey-WM in Prag und Ostrau/Ostrava hat für einige Verwirrung gesorgt. Im offiziellen WM-Forma...

Prag (APA) - Die Abstiegsregelung bei der Eishockey-WM in Prag und Ostrau/Ostrava hat für einige Verwirrung gesorgt. Im offiziellen WM-Format hat der Internationale Eishockey-Verband (IIHF) definiert, dass die zwei insgesamt schlechtesten Teams („overall bottom ranked two teams“) absteigen müssen, legt dies aber dahingehend aus, dass die beiden Letzten der beiden Gruppen in die Division 1A absteigen.

Auch der österreichische Verband ist bisher davon ausgegangen, dass aus einer Gesamttabelle der Gruppen A (Prag) und B (Ostrau) die zwei punkteschlechtesten Teams absteigen. In einer IIHF-Direktoriumssitzung wurde am Montag allerdings festgelegt, dass die beiden Gruppenletzten durch die beiden Aufsteiger Kasachstan und Ungarn ersetzt werden.

TT-ePaper gratis testen und 20 x € 100,- Einkaufsgutscheine gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch


Kommentieren