Deutscher Bahnstreik - ÖBB: Kaum Auswirkungen auf Österreich

Wien/Berlin (APA) - Der Streik der Lokführer bei der Deutschen Bahn (DB) wird nach Angaben der ÖBB wenig bis keine Auswirkungen auf den Bahn...

Wien/Berlin (APA) - Der Streik der Lokführer bei der Deutschen Bahn (DB) wird nach Angaben der ÖBB wenig bis keine Auswirkungen auf den Bahnverkehr innerhalb Österreichs haben. Die Bundesbahn stehe mit der DB Netzzentrale in dauerndem Kontakt, um etwaige Auswirkungen auf das ÖBB-Netz zu minimieren. Die Informationen werden auf die ÖBB-Homepage www.oebb.at gestellt.

Innerhalb von Österreich sollte es „wenig bis keine spürbaren Einschränkungen“ geben, bei Reisen nach Deutschland seien unbedingt die aktuellen Infos einzuholen, teilen die Bundesbahnen am Montag in einer Aussendung mit. An relevanten Bahnhöfen wie Salzburg oder Wien werden zusätzliche ÖBB-Mitarbeiter die Kunden informieren. Vom Streik betroffene Kunden bekommen ihr Ticket kostenfrei voll erstattet, dies gelte auch für Sparschiene Tickets.

Tickets mit Zugbindung für Deutschland werden bei Bedarf und Möglichkeit umgeschrieben auf einen anderen Tag. Bei Fahrten nach Deutschland, die wegen des Streiks nicht angetreten werden können, wird das Ticket ohne Gebühren erstattet.

Nicht betroffen sind Ost-West-Züge über den DB-Korridor, weil sie von ÖBB-Lokführern geführt werden. Auch die ICE Verkehre über Passau nach Flughafen Wien sollen in Österreich und in Deutschland großteils planmäßig laufen. Die Railjets zwischen Wien und München über Salzburg werden planmäßig gefahren, ebenso die EC-Verkehre von Italien über Innsbruck nach München. Der Nachtzug Rom - Innsbruck - München und umgekehrt wurde seitens der DB garantiert und fahre planmäßig, versichern die ÖBB.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

TT ePaper

Komplett ausfallen werden die Nachtzüge von Wien - Hamburg und Wien - Düsseldorf. Die ÖBB haben eine Ersatzbeförderung von bzw. bis Passau eingerichtet.

Teilweise vom Streik betroffen sind die EC-Verkehre Tauern/Ennstal über Salzburg, von Linz nach Frankfurt, die EC-Verkehre Zürich/München über Bregenz und Lindau, die IC-Züge von Innsbruck nach Münster und der Zug von Wien nach Berlin.

Im Personennahverkehr werden im Raum Salzburg und Kufstein in Richtung Bayern keine Auswirkungen erwartet, da dort die Züge durch private Verkehrsunternehmen geführt werden. Im Nahverkehr Bregenz bis Lindau wird der Betrieb ab Lindau nach Deutschland nur eingeschränkt möglich sein. In Tirol ist der Zugverkehr Innsbruck-Seefeld-Scharnitz mit Weiterfahrt nach Garmisch und München teilweise betroffen.

~ WEB http://www.oebb.at/

http://www.deutschebahn.com/de/ ~ APA425 2015-05-04/16:22


Kommentieren