US-Rentenmarkt zur Eröffnung etwas fester

New York (APA/dpa-AFX) - US-Staatsanleihen haben die neue Handelswoche am Montag mit leichten Gewinnen begonnen. Händler sprachen von einer ...

New York (APA/dpa-AFX) - US-Staatsanleihen haben die neue Handelswoche am Montag mit leichten Gewinnen begonnen. Händler sprachen von einer Gegenbewegung auf die zum Teil deutlichen Verluste in der vergangenen Woche. Diese waren nicht nur am US-Markt, sondern auch an vielen anderen Rentenmärkten zu beobachten gewesen.

Experten nannten dafür unterschiedliche Gründe, unter anderem Hinweise auf eine solidere Konjunkturerholung im Euroraum. Marktkenner verweisen zudem auf strukturelle Engpässe an den Anleihemärkten, ausgelöst auch durch die massiven Wertpapierkäufe großer Zentralbanken. Hinzu kommen Stimmen von als einflussreich empfundenen Finanzinvestoren. Zunächst hatte Bill Gross - einst als „Anleihekönig“ titulierter Fondsmanager bei Pimco, nun beim kleineren Konkurrenten Janus Capital - zu Wetten gegen deutsche Bundesanleihen aufgerufen. In das selbe Horn stieß wenige Tage später Starinvestor Jeffrey Gundlach.

Zweijährige Anleihen verharrten auf 99 26/32 Punkten. Sie rentierten mit 0,60 Prozent. Fünfjährige Papiere stiegen um 1/32 Punkte auf 99 14/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,49 Prozent. Richtungsweisende zehnjährige Anleihen erhöhten sich um 2/32 Punkte auf 99 1/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,11 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren kletterten um 5/32 Punkte auf 93 19/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,82 Prozent.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

TT ePaper

Kommentieren