Europas Leitbörsen schließen überwiegend freundlich

Frankfurt am Main (APA) - Die europäischen Leitbörsen sind am Montag überwiegen mit Gewinnen aus dem Handel gegangen. Der Euro-Stoxx-50 legt...

Frankfurt am Main (APA) - Die europäischen Leitbörsen sind am Montag überwiegen mit Gewinnen aus dem Handel gegangen. Der Euro-Stoxx-50 legte 17,35 Einheiten oder 0,48 Prozent auf 3.632,94 Zähler zu.

Zunächst hatten vormittagliche Konjunkturdaten dem Euro-Stoxx-50 aus dem Minusbereich verholfen. Die Stimmung in den Industrieunternehmen der Eurozone hat sich im April etwas weniger stark eintrübt als erwartet. Der Einkaufsmanagerindex, eine Unternehmensumfrage, fiel um 0,2 Punkte auf 52,0 Zähler zurück. Unterdessen wird die konjunkturelle Situation im Euroraum von Investoren stabil bewertet. Der vom Forschungsinstitut Sentix erhobene Konjunkturindikator fiel im Mai zwar leicht um 0,4 Punkte auf 19,6 Zähler zurück.

Außerdem müssen sich Großbanken in der Euro-Zone auf weitere Gesundheitschecks durch die Europäische Zentralbank (EZB) einstellen. „Stresstests werden sicher auch in der Zukunft ein Teil der Aufsichtsarbeit sein“, sagte EZB-Bankenaufseher Jukka Vesala. Die EZB hatte die Finanzhäuser erst im vergangenen Jahr einer ausführlichen Prüfung unterzogen, die aus einem Bilanzcheck und einem Stresstest bestand. Ein weiterer Bilanzcheck sei für die meisten Institute nicht nötig, betonte Vesala.

Am morgigen Dienstag liefern die Erzeugerpreise der EU für März einen tieferen Einblick in die konjunkturelle Entwicklung Europas. Zudem erwarten die Marktteilnehmer am Freitag dieser Woche mit Spannung den US-Arbeitsmarkbericht für April. Experten erwarten bessere Daten als im Vormonat. Sie liefern einen Hinweis zum Zeitpunkt der Leitzinserhöhung. Denn die US-Notenbank Fed macht ihre Zinsentscheidungen von der Konjunktur des Landes und vor allem von der Entwicklung des Arbeitsmarktes abhängig.

Bei den Einzelwerten präsentierten sich die Audi-Aktien mit Aufschlägen von 0,60 Prozent. Die VW-Tochter peilt trotz konjunktureller Unsicherheiten und wachsenden Wettbewerbsdrucks in diesem Jahr weiter einen Absatzrekord an. 2014 hatte Audi 1,74 Mio. Fahrzeuge verkauft. Die Aktie des Mutterkonzerns Volkswagen notierte mit einem Minus von 0,26 Prozent.

Deutliche Gewinne von 3,00 Prozent konnten auch die Bilfinger-Titel verbuchen. Der Bau- und Dienstleistungskonzern hat in den Niederlanden zwei Rahmenverträge mit seinem Großkunden Shell verlängert. Das Gesamtvolumen belaufe sich auf mehr als 150 Millionen Euro. Die Shell-Papiere notierten vor den heutigen Feiertag in London bei 28,825 Euro.

Anstehende Geschäftsberichte im Verlauf der Woche zeichnen schon heute deutliche Tendenzen ab. So stiegen die Anteilsscheine von Lanxess satte 3,53 Prozent. Beim Spezialchemiekonzern dürften sich im ersten Quartal positive Währungseffekte angesichts der Euro-Schwäche und der anhaltende Preisdruck bei Kautschukprodukten gegenseitig aufgehoben haben.

Florierende Geschäfte in Nordamerika und Asien haben bei HeidelbergCement Experten zufolge im Auftaktquartal 2015 für kräftige Zuwächse gesorgt. Anleger zeigten sich interessiert und die Titel des Baustoffkonzerns stiegen deutlich um 2,05 Prozent.

Im Zuge der optimistischen Stimmung haben auch die Allianz-Titel um 1,47 Prozent zugelegt. Obwohl der Sturm „Niklas“ und der Absturz der Germanwings-Maschine Europas größtem Versicherer im ersten Quartal voraussichtlich einen leichten Gewinnrückgang eingebrockt haben.

Zunächst stehen am Dienstag erst einmal Geschäftszahlen unter anderem von UBS, Swiss Air Lines sowie Glencore auf dem Plan. Die Anteilscheine der Deutschen Telekom schoben sich mit 3,07 Prozent an die Spitze des europäischen Leitindex. Das Unternehmen wird am Dienstag ebenfalls mit Quartalszahlen aufwarten.

~

Index Änderung Änderung Zuletzt

Punkte Prozent Wien ATX 2.614,09 27,76 1,07 2.586,33 Frankfurt DAX 11.619,85 165,47 1,44 11.454,38 London FT-SE-100 6.985,95 6.985,95 Paris CAC-40 5.081,97 35,48 0,70 5.046,49 Zürich SPI 9.238,02 29,83 0,32 9.208,19 Mailand FTSEMIB 23.217,17 171,65 0,74 23.045,52 Madrid IBEX-35 11.429,10 25,30 0,22 11.403,80 Amsterdam AEX 491,17 3,32 0,68 487,85 Brüssel BEL-20 3.672,52 -1,66 -0,05 3.674,18 Stockholm SX Gesamt 1.634,10 6,06 0,37 1.628,04 Europa Euro-Stoxx-5 3.632,94 17,35 0,48 3.615,59

0

Euro-Stoxx 374,17 2,52 0,68 371,65 ~

~ ISIN EU0009658145 ~ APA482 2015-05-04/18:19


Kommentieren