Hypo-U-Ausschuss - Grasser und andere Promis sollen antanzen

Wien/Klagenfurt (APA) - Der Hypo-Untersuchungsausschuss hat am Montagabend eine lange Liste von Auskunftspersonen bis zum Sommer festgezurrt...

Wien/Klagenfurt (APA) - Der Hypo-Untersuchungsausschuss hat am Montagabend eine lange Liste von Auskunftspersonen bis zum Sommer festgezurrt. Dabei soll dem Vernehmen nach eine ganze Reihe Promis im Hohen Haus antanzen, unter anderem Ex-Finanzminister Karl-Heinz Grasser (FPÖ/ÖVP), Rechnungshof-Präsident Josef Moser oder die früheren Hypo-Vorstände Wolfgang Kulterer, Günther Striedinger und Tilo Berlin.

Die Namen der Zeugen werden erst im Laufe der nächsten Wochen offiziell bekannt gegeben. Für 11. Mai sind zwei FMA-Vertreter geladen.

Darüber hinaus werden laut APA-Informationen mit der Oppositionsminderheit von FPÖ, Grünen und Team Stronach neben einigen Wirtschaftsprüfern der ehemalige OeNB-Abteilungsleiter Helmut Ettl (nun FMA-Vorstand) sowie der ehemalige OeNB-Hauptabteilungsleiter und heutige Vorstand Andreas Ittner geladen. Auch auf der Liste finden sich Alfred Lejsek aus dem Finanzministerium, Ex-OeNB-Direktoriumsmitglied Josef Christl, der ehemalige OeNB-Gouverneur und nunmehrige Fimbag-Boss Klaus Liebscher sowie als ehemaliger OeNB-Vizegouverneur der jetzige Fimbag-Vorstand Adolf Wala. Dazu kommen unter anderem noch die früheren FMA-Vorstände Heinrich Traumüller und Kurt Pribil (nunmehr OeNB-Direktor) sowie eben Ex-Minister Grasser.

Ab Ende Juni sollen Hypo-Aufsichtsräte Rede und Antwort stehen, außerdem die ehemaligen Finanzlandesräte Karl Pfeifenberger (FPÖ) und Josef Martinz (ÖVP) sowie die früheren Hypo-Vorstände Wolfgang Kulterer, Günther Striedinger und Tilo Berlin.

TT-ePaper gratis testen und 20 x € 100,- Einkaufsgutscheine gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch

Ergänzend haben die Regierungsparteien eine Liste mit sieben Auskunftspersonen beschlossen. Darunter finden sich dem Vernehmen nach Stefan Petzner, früher Pressesprecher des mittlerweile verstorbenen Kärntner Landeshauptmanns Jörg Haider (FPÖ/BZÖ) sowie Haiders Büroleiter Gerald Mikscha, des weiteren der ehemalige freiheitliche Finanzlandesrat Harald Dobernig, Rechnungshof-Präsident Josef Moser und der ehemalige Hypo-Chefforensiker Christian Böhler.


Kommentieren