Fußball: Prinz Ali für einen einzigen Herausforderer in FIFA-Wahl

Amman (APA/Reuters) - Der jordanische Prinz Ali bin Al-Hussein hat sich am Montag für einen starken gemeinsamen Gegenkandidaten in der Präsi...

Amman (APA/Reuters) - Der jordanische Prinz Ali bin Al-Hussein hat sich am Montag für einen starken gemeinsamen Gegenkandidaten in der Präsidentenwahl des Fußball-Weltverbandes (FIFA) am 29. Mai ausgesprochen. Er sei bereit, in diesem Fall seine Bewerbung zurückzuziehen, sagte der 39-Jährige, der Mitglied des FIFA-Exekutivkomitees ist.

„Das Wichtigste ist, dass wir jene Person unterstützen, die die beste Chance hat, eine Wende in der FIFA herbeizuführen“, betonte Al-Hussein. Als weitere Herausforderer von FIFA-Chef Sepp Blatter haben sich der niederländische Verbandspräsident Michael van Praag und der frühere Welt-Fußballer Luis Figo aus Portugal positioniert.

Al-Hussein meinte, es sei besser, wenn die Delegierten nur zwei Kandidaten zur Wahl hätten anstatt vier.

TT-ePaper gratis testen und 20 x € 100,- Einkaufsgutscheine gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch


Kommentieren