S - Arbeitslosenquote bei Türken bei rund 17 Prozent

Wien (APA) S-Chef Johannes Kopf hat heute, Montag, einmal mehr darauf hingewiesen, dass schlecht ausgebildete Ausländer durch gut ausgebilde...

Wien (APA) S-Chef Johannes Kopf hat heute, Montag, einmal mehr darauf hingewiesen, dass schlecht ausgebildete Ausländer durch gut ausgebildete Zuwanderer am Arbeitsmarkt abgelöst werden. „Am höchsten sind die Arbeitslosenquote bei Menschen aus der Türkei sowie einzelnen Nachfolgestaaten des ehemaligen Jugoslawien. Hier finden wir Quoten von rund 17 Prozent“, so Kopf zur „Presse“.

Und er rechnete weiters vor: „Die uns vorliegende Prognose geht davon aus, dass zwischen 2014 und 2019 rund 212.000 zusätzliche Arbeitskräfte auf dem österreichischen Arbeitsmarkt aktiv werden wollen. Davon stammen 80 Prozent aus dem Ausland. Diesen 212.000 zusätzlichen Arbeitskräften stehen aber prognostiziert nur 132.000 neue Stellen gegenüber.“

Die dem S vorliegenden Prognosen gingen davon aus, dass zwischen 2014 und 2019 rund 212.000 zusätzliche Arbeitskräfte auf dem österreichischen Arbeitsmarkt aktiv werden wollen. Davon stammten 80 Prozent aus dem Ausland. Diesen 212.000 zusätzlichen Arbeitskräften stünden aber prognostiziert nur 132.000 neue Stellen gegenüber. So seien im Vorjahr 11.000 Rumänen und Bulgaren nach Österreich gekommen.

~ WEB http://www.ams.at ~ APA519 2015-05-04/19:25


Kommentieren