Kämpfe im Osten der Demokratischen Republik Kongo - 21 Tote

Kinshasa (APA/dpa) - Bei Kämpfen der kongolesischen Armee mit einer Rebellengruppe im Osten des Landes sind 21 Menschen ums Leben gekommen. ...

Kinshasa (APA/dpa) - Bei Kämpfen der kongolesischen Armee mit einer Rebellengruppe im Osten des Landes sind 21 Menschen ums Leben gekommen. Bei den Gefechten in Kokola in der Nacht auf Montag seien 16 Rebellen getötet worden, sagte Armeesprecher Victor Masandi. Auch vier Soldaten und eine Zivilperson seien bei den Kämpfen rund 40 Kilometer nördlich der Stadt Beni umgekommen.

Rebellen der Gruppe „Alliierte Demokratische Kräfte - Nationale Armee für die Befreiung Ugandas“ (ADF-Nalu) hatten demnach eine Stellung der kongolesischen Streitkräfte in Kokola angegriffen. Die Armee geht in dem Bereich derzeit gegen verschiedene Milizen vor. Die Rebellen terrorisieren dort seit Jahren die Zivilbevölkerung, zumeist geht es ihnen um die Ausbeutung der reichen Bodenschätze im Osten der Demokratischen Republik Kongo.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

TT ePaper

Kommentieren