Australische Zentralbank senkte Leitzins auf Rekordtief

Sydney (APA/Reuters) - Die australische Notenbank hat im Kampf gegen die Aufwertung des heimischen Dollar ihren Leitzins auf ein Rekordtief ...

Sydney (APA/Reuters) - Die australische Notenbank hat im Kampf gegen die Aufwertung des heimischen Dollar ihren Leitzins auf ein Rekordtief gesenkt. Er werde von 2,25 auf 2,0 Prozent zurückgenommen, teilte die Reserve Bank of Australia (RBA) am Dienstag in Sydney mit.

„Der Vorstand stimmt darin überein, dass die Inflationsaussichten die Gelegenheit für eine weitere Lockerung der Geldpolitik bieten“, sagte RBA-Chef Glenn Stevens.

Der australische Dollar gab zum US-Dollar zunächst merklich nach, machte die Verluste aber rasch wieder wett. Grund sind Spekulationen, dass die Zentralbank ihren Leitzins nicht noch weiter drücken wird.

„Die vorliegenden Informationen legen nahe, dass sich die Nachfrage der Haushalte in den vergangenen sechs Monaten verbessert hat und die Beschäftigung stärker wächst“, sagte Stevens und weckte damit die Hoffnung auf eine Konjunkturbelebung. Je niedriger der Zins, desto unattraktiver wird eine Währung für Investoren. Der „Aussie“-Dollar hatte zuletzt angesichts schwacher US-Konjunkturdaten merklich zugelegt. Das trifft die Wirtschaft doppelt, da der Preis für ihren größten Exportschlager Eisenerz im Keller ist und die Einnahmen durch die Währungsaufwertung noch weniger wert sind.


Kommentieren