Fünfjährige in Sachsen-Anhalt vermisst: Groß angelegte Suche

Seit Samstag wird die kleine Inga vermisst. Es wird vermutet, dass sie in den Wald lief, um Holz zu holen.

Symbolfoto.
© dpa

Stendal – Die Behörden haben in Sachsen-Anhalt eine groß angelegte Suchaktion nach einer Fünfjährigen gestartet. Das Mädchen namens Inga aus Schönebeck bei Magdeburg wird seit Samstagabend vermisst. Bisher sind die Nachforschungen ohne Erfolg geblieben.

Das kleine Mädchen war am Samstagabend im Stendaler Ortsteil Wilhelmshof verschwunden. Die Polizei vermutete, dass sie in den Wald lief, um Holz für ein Lagerfeuer zu sammeln. An der Suche nach Inga beteiligten sich bereits hunderte Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr und anderen Organisationen sowie freiwillige Helfer. Auch Suchhunde und Polizeihubschrauber wurden eingesetzt.

Am Montag hatten erneut mehrere hundert Einsatzkräfte in und um Wilhelmshof Waldstücke durchkämmt sowie weitere Gebäude und Grundstücke durchsucht. Außerdem wurden mehr als 90 Menschen befragt, die auf dem Wilhelmshof leben, arbeiten oder zu Besuch sind.

Auch die Fünfjährige war am Wochenende mit ihrer Familie zu Besuch in Wilhelmshof gewesen. Der Ort ist umgeben von Wald. Etwa ein Dutzend Häuser stehen hier, schätzt ein Sprecher der Stadt Stendal, dazu eine Pflegeeinrichtung für Suchtkranke und Behinderte. (APA/AFP/dpa)

TT-ePaper gratis testen und 20 x € 100,- Einkaufsgutscheine gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch


Kommentieren


Schlagworte