Russell Crowe liegt die Regie mehr als das Spielen

München/Hollywood (APA/dpa) - Der neuseeländische Schauspieler Russell Crowe (51) hofft auf einen Erfolg seines Regiedebüts „Das Versprechen...

München/Hollywood (APA/dpa) - Der neuseeländische Schauspieler Russell Crowe (51) hofft auf einen Erfolg seines Regiedebüts „Das Versprechen eines Lebens“ - aus einem einfachen Grund. Dann dürfte er wieder Regie führen und genösse völlige künstlerische Freiheit, sagte er dem „Münchner Merkur“ vom Dienstag. Das Historien-Drama, das noch keinen österreichischen Filmstart fixiert hat, läuft am Donnerstag in Deutschland an.

Sollte es floppen, „dann muss ich mich wieder als Darsteller-Knecht in ungeliebten Produktionen verdingen“, sagte der Oscar-Preisträger („Gladiator“), der in dem Film auch die Hauptrolle spielt. „Ich habe festgestellt, dass mir das Inszenieren noch mehr liegt als die Schauspielerei.“

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

TT ePaper

Kommentieren