Mann mit vielen Eigenschaften

Reinhold Messner, Extrembergsteiger, Autor und Politiker, als Zeitzeuge im Casino.

Reinhold Messner mit seinen Bergsteigerfreunden Peter Habeler, Wolfgang Nairz und Horst Fankhauser (v. l.) beim 70er Habelers.
© Dähling Angela

Innsbruck –Am Montag, 11. Mai, dürfte das Casineum des Casinos Innsbruck aus allen Nähten platzen. Gast in der vierten Staffel der Serie „Tirol hautnah erlebt – Zeitzeugen im Gespräch“ ist Reinhold Messner. Er wird ab 19.30 Uhr die Fragen von Felix Mitterer beantworten.

Reinhold Messner, der im Vorjahr seinen 70. Geburtstag feierte, ist im besten Sinne des Wortes ein Mann mit vielen Eigenschaften. Er ist einer der bekanntesten Bergsteiger der Welt. Er und der Zillertaler Peter Habeler waren die ersten Kletterer, die den Mount Everest ohne Zuhilfenahme von künstlichem Sauerstoff erklommen (1978). Als erster Mensch bezwang Messner alle 14 Achttausender der Erde, auch der erste Alleingang auf einen Achttausender geht auf das Konto des Südtirolers (Nanga Parbat, 1978).

Von sich reden machte der als zweites von neun Kindern der Familie Messner in Villnöß geborene Ausnahmekönner auch als Abenteurer (Durchquerungen der Antarktis, Grönlands und der Wüste Gobi) sowie als erfolgreicher Autor, Politiker (EU-Abgeordneter) und zuletzt als Projektant und Betreiber des „Messner Mountain Museum“ (MMM) mit fünf verschiedenen Standorten in den italienischen Provinzen Südtirol und Belluno.

Im Interview mit Starautor Felix Mitterer wird Reinhold Messner über die vielen Stationen seiner Karriere sprechen und über seine aktuelle Rolle als mahnendes Gewissen, der den Himalaya-Tourismus auf Achttausender-Autobahnen scharf kritisiert.

TT-ePaper gratis testen und 20 x € 100,- Einkaufsgutscheine gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch

Anmeldung zum Zeitzeugengespräch online auf innsbruck.casinos.at; E-Mail: innsbruck@casinos.at, Tel.: 0512/58 70 40-215 (Mo–Fr von 10 bis 16 Uhr). Besuch im Rahmen der Besuchs- und Spielordnung von Casinos Austria. Amtlicher Lichtbildausweis und Volljährigkeit erforderlich.

Der Eintritt zum Zeitzeugen-Gespräch ist frei. Unter dem Eindruck des schweren Erdbebens in Nepal haben die Veranstalter – Casinos Austria, Tiroler Tageszeitung und ORF Tirol – aber beschlossen, um Spenden zu bitten, die dann der Nepalhilfe zur Verfügung gestellt werden. (mz)


Kommentieren


Schlagworte