EU-Frühjahrsprognose: BIP 2015 Eurozone +1,5 % - EU +1,8 %

Brüssel (APA) - Die Wirtschaftsleistung in der EU wird sich nach der am Dienstag von der EU-Kommission präsentierten Frühjahrsprognose weite...

Brüssel (APA) - Die Wirtschaftsleistung in der EU wird sich nach der am Dienstag von der EU-Kommission präsentierten Frühjahrsprognose weiter leicht verbessern. Das BIP-Wachstum wird für 2015 für die EU mit 1,8 Prozent vorausgesagt, die Winterprognose vom Februar hatte nur 1,7 Prozent erwartet. Für die Eurozone werden heuer 1,5 Prozent ausgewiesen, auch das ist besser als die zuletzt prognostizierten 1,3 Prozent.

Österreichs Wirtschaftswachstum bleibt mit 0,8 Prozent gegenüber der Winterprognose unverändert. Das ist nur Rang 23 unter den 28 EU-Staaten. Nur vier Länder (Griechenland, Finnland, Kroatien, Italien) haben ein noch schwächeres Wirtschaftswachstum, Zypern sogar einen Rückgang von 0,5 Prozent.

Unverändert ist die Frühjahrsprognose der EU für 2016 mit einem BIP-Plus von 2,1 Prozent und für die Eurozone von plus 1,9 Prozent. Auch Österreich bleibt mit einem erwarteten Plus von 1,5 Prozent auf dem Wert der Winterprognose.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

TT ePaper

Kommentieren