EU-Frühjahrsprognose: Österreichs Budgetdefizit heuer -2,0 Prozent

Brüssel (APA) - Österreichs Budgetdefizit wird im laufenden Jahr laut EU-Frühjahrsprognose mit minus 2,0 Prozent des BIP gegenüber der Winte...

Brüssel (APA) - Österreichs Budgetdefizit wird im laufenden Jahr laut EU-Frühjahrsprognose mit minus 2,0 Prozent des BIP gegenüber der Wintervorausschau unverändert ausfallen. Allerdings ist für 2016 kein Absinken auf minus 1,6 Prozent wie noch im Februar angekündigt zu erwarten, sondern das Defizit wird mit minus 2,0 Prozent unverändert hoch bleiben.

In der EU dagegen wird ein geringeres Defizit für 2015 von -2,5 Prozent gegenüber ursprünglich -2,6 Prozent vorausgesagt. Auch in der Eurozone soll der Haushaltsabgang von zunächst prognostizierten 2,2 auf nunmehr 2,0 Prozent zurückgehen.

Die Staatsverschuldung Österreichs wird entgegen der Winterprognose heuer statt 86,4 Prozent nunmehr 87,0 Prozent betragen und damit höher liegen. In der EU wird dagegen eine leichte Verbesserung auf 88,0 gegenüber 88,3 Prozent erwartet, in der Eurozone ein Absinken der Staatsschulden von 94,4 auf 94,0 Prozent des BIP.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

TT ePaper

Kommentieren