Tonhalle-Orchester Zürich setzt in neuer Saison auf Uraufführungen

Zürich (APA/sda) - Lionel Bringuier, der junge französische Chefdirigent des Tonhalle-Orchesters Zürich, setzt in seiner zweiten Saison das ...

Zürich (APA/sda) - Lionel Bringuier, der junge französische Chefdirigent des Tonhalle-Orchesters Zürich, setzt in seiner zweiten Saison das Begonnene fort. Er bringt in der Saison 2015/16 den Ravel-Zyklus zum Abschluss und setzt weiterhin auch auf zeitgenössische Musik. Erstmals werden die von der Tonhalle-Gesellschaft Zürich in Auftrag gegebenen Orchesterwerke von Dieter Ammann und Jacques Demierre zu hören sein.

Diese Aufführungen finden im Rahmen des von Pro Helvetia initiierten Projektes „OEuvres Suisses“ statt, das sich der Schaffung eines neuen Repertoires zeitgenössischer Schweizer Orchesterwerke widmet. Die georgische Geigerin Lisa Batiashvili ist in der Saison 2015/16 Artist in Residence. Der deutsche Komponist, Klarinettist und Dirigent Jörg Widmann folgt Esa-Pekka Salonen auf den Creative Chair.

Ehrendirigent David Zinman kehrt nach Zürich zurück. 1998 hat Zinman Bruckners 5. zum ersten Mal mit dem Tonhalle-Orchester aufgeführt, 2016 wird er das Werk wieder mit dem Zürcher Klangkörper zur Aufführung bringen. Insgesamt bietet die Tonhalle-Gesellschaft 154 Veranstaltungen an. Auftritte hat das Orchester in anderen Schweizer Städten sowie auch in Österreich, Deutschland, Frankreich, Italien, Tschechien und Polen.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

TT ePaper

Kommentieren