US-Börsen zur Eröffnung etwas tiefer

New York (APA) - Die US-Börsen haben am Dienstag kurz nach Handelsbeginn mit Verlusten tendiert. Gegen 15.45 Uhr fiel der Dow Jones Industri...

New York (APA) - Die US-Börsen haben am Dienstag kurz nach Handelsbeginn mit Verlusten tendiert. Gegen 15.45 Uhr fiel der Dow Jones Industrial Index um 6,51 Einheiten oder 0,04 Prozent auf 18.063,89 Zähler. Der S&P-500 Index verlor 1,06 Punkte oder 0,05 Prozent auf 2.113,43 Zähler. Der Nasdaq Composite Index verlor um 15,38 Punkte oder 0,31 Prozent auf 5.001,55 Einheiten.

Belastend wirkte zu Beginn das Defizit in der US-Handelsbilanz, das sich im März stark ausgeweitet hatte. Der Fehlbetrag erhöhte sich um 15,5 Milliarden US-Dollar auf 51,4 Milliarden Dollar. Das ist der höchste Stand seit Oktober 2008. Bankvolkswirte hatten ein viel geringeres Defizit von 41,7 Milliarden Dollar erwartet.

Im weiteren Verlauf steht der US-Einkaufsmanagerindex des Institute for Supply Management (ISM) für das Dienstleistungsgewerbe auf der Agenda. Analysten erwarten sich davon Hinweise auf den Zustand der Stimmung in der US-Wirtschaft, womit das weitere Vorgehen der Notenbank Fed besser deutbar werde.

Bei den Einzelwerten standen einige Unternehmensergebnisse im Fokus. So notierten Walt Disney 1,09 Prozent fester. Ein gutes Geschäft in Vergnügungsparks und der robuste Verkauf von Fanartikeln ließen den Gewinn im vergangenen Quartal im Jahresvergleich um zehn Prozent auf gut 2,1 Milliarden Dollar steigen. Der Umsatz wuchs um sieben Prozent auf 12,46 Milliarden Dollar.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

TT ePaper

Aktien von Kellogg gewannen 1,20 Prozent. Der weltgrößte Frühstücksflocken-Hersteller hat belastet vom starken Dollar im vergangenen Quartal fünf Prozent seines Nettoumsatzes eingebüßt, der auf 3,56 Milliarden Dollar zurückging. Der Gewinn fiel auf 227 Millionen Dollar zurück.

Sprint standen bei plus 1,16 Prozent. Wegen Preissenkungen und Werbekosten weitete sich der Nettoverlust des US-Mobilfunkanbieters im vergangenen Quartal auf 224 Millionen Dollar aus, im Vorjahreszeitraum waren es minus 151 Mio. Dollar gewesen. Der Umsatz fiel um 6,7 Prozent auf 8,28 Milliarden Dollar.

Intercontinental Exchange (ICE) stiegen 1,42 Prozent. Der US-Börsen- und Clearinghausbetreiber steigerte seinen Quartalsgewinn nach eigenen Angaben auf 315 Millionen Dollar. Der Konzern, zu dem auch die traditionsreiche New Yorker Börse (NYSE) gehört, profitierte von höheren Transaktions- und Abwicklungsgebühren sowie Ausgabensenkungen.

Unter anderem präsentieren Electronic Arts und Groupon ihr Zahlenwerk, allerdings erst nach Börsenschluss. Die Papiere standen im Vorfeld kurz nach der Eröffnung bei minus 0,37 bzw. plus 1,54 Prozent. Auch News Corp veröffentlichen zu diesem Zeitpunkt Zahlen, die Aktie notierte mit einem leichten Plus von 0,06 Prozent im Frühhandel.

~ ISIN US2605661048 US6311011026 US78378X1072 ~ APA466 2015-05-05/15:57


Kommentieren