Athen erwartet am Montag keine endgültige Einigung im Schuldenstreit

Athen/Brüssel (APA/AFP) - Griechenland erwartet beim Treffen der Euro-Finanzminister am kommenden Montag noch keine endgültige Einigung im S...

Athen/Brüssel (APA/AFP) - Griechenland erwartet beim Treffen der Euro-Finanzminister am kommenden Montag noch keine endgültige Einigung im Schuldenstreit. Es werde sicherlich eine „fruchtbare Diskussion“ über die „erzielten großen Fortschritte“ geben, sagte der griechische Finanzminister Giannis Varoufakis nach einem Gespräch mit EU-Wirtschaftskommissar Pierre Moscovici am Dienstag in Brüssel.

Für Montag erwarte er, dass das Finanzministertreffen „ein weiterer Schritt in Richtung einer endgültigen Vereinbarung“ sein werde, sagte Varoufakis.

Die neue griechische Regierung verhandelt seit ihrem Amtsantritt Ende Jänner mit den Geldgebern der Eurozone über die weitere finanzielle Unterstützung. Athen hat eine für die Auszahlung weiterer Hilfsgelder geforderte Liste mit Reformen bisher aber nicht vorgelegt.

Mit Moscovici habe es am Dienstag „konstruktive Gespräche“ gegeben, sagte Varoufakis weiter. Sie würden „den Weg zu einem erfolgreichen Treffen in der Eurogruppe“ am Montag ebnen. Die EU-Kommission hatte ihre Wachstumsprognose für Griechenland am Dienstag „angesichts der anhaltenden Unsicherheit“ von 2,5 auf 0,5 Prozent in diesem Jahr gesenkt.


Kommentieren