Protest gegen Kupferbergwerk in Peru forderte einen Toten

Lima (APA/dpa) - Ein Mann ist in Peru bei Protesten gegen ein Bergwerkvorhaben getötet worden. Der 35-jährige Bauarbeiter sei bei Zusammenst...

Lima (APA/dpa) - Ein Mann ist in Peru bei Protesten gegen ein Bergwerkvorhaben getötet worden. Der 35-jährige Bauarbeiter sei bei Zusammenstößen zwischen Demonstranten und der Polizei in Mollendo im südperuanischen Departement Arequipa tödlich verletzt worden, teilte der Innenminister Jose Luis Perez Guadalupe am Dienstag auf einer Pressekonferenz mit.

Zwei weitere Teilnehmer an den Protesten gegen das Kupfertagebau-Projekt Tia Maria erlitten Schusswunden, berichtete der Rundfunksender RPP.

Es ist das zweite Todesopfer seit Beginn der Protestbewegung Ende März. Die Bauern der Region befürchten, dass der Tagebau des mexikanischen Unternehmens Southern Peru Copper Corporation (SPCC) zur Verseuchung der Wasserquellen führen werde. Die vorgesehenen Investitionen des Projektes betragen 1,4 Milliarden Dollar (1,3 Milliarden Euro).


Kommentieren