US-Anleihen tendieren etwas tiefer

New York (APA/dpa-AFX) - US-Staatsanleihen sind am Dienstag nach einem starken Dienstleistungsindex unter Druck geblieben. In allen Laufzeit...

New York (APA/dpa-AFX) - US-Staatsanleihen sind am Dienstag nach einem starken Dienstleistungsindex unter Druck geblieben. In allen Laufzeitbereichen stiegen die Renditen. Die Stimmung im Dienstleistungssektor der USA hatte sich im April überraschend aufgehellt.

Der Einkaufsmanagerindex des ISM (Institute for Supply Management) war um 1,3 Punkte auf 57,8 Punkte geklettert. Bankvolkswirte hatten mit einem Rückgang auf 56,2 Punkten gerechnet. Vor diesem Hintergrund seien die Anleihen als vermeintlich sicherer Hafen nicht mehr gefragt gewesen, sagten Börsianer.

Zunächst waren die Anleihen noch gestiegen. Das Defizit in der US-Handelsbilanz hatte sich im März stark ausgeweitet und war auf den höchsten Stand seit Oktober 2008 gestiegen. Das Wirtschaftswachstum im ersten Quartal könnte angesichts der neuen Daten noch schwächer ausgefallen sein, als in der ersten Schätzung ermittelt.

Zweijährige Anleihen fielen um 1/32 Punkte auf 99 23/32 Punkte. Sie rentierten mit 0,635 Prozent. Fünfjährige Papiere büßten 5/32 Punkte auf 99 6/32 Punkte ein. Sie rentierten mit 1,547 Prozent. Richtungsweisende zehnjährige Anleihen verloren 6/32 Punkte auf 98 15/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,174 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren sackten um 11/32 Punkte auf 92 1/32 Punkte ab. Sie rentierten mit 2,901 Prozent.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren