Börse Frankfurt im Eröffnungshandel mit Zugewinnen

Frankfurt am Main (APA/dpa-AFX) - Angeführt vom DAX-Schwergewicht Allianz hat sich der deutsche Leitindex am Mittwoch deutlich stabilisiert....

Frankfurt am Main (APA/dpa-AFX) - Angeführt vom DAX-Schwergewicht Allianz hat sich der deutsche Leitindex am Mittwoch deutlich stabilisiert. Am Vormittag ging es für ihn um 0,94 Prozent nach oben auf 11.434,35 Punkte. Am Vortag war der DAX noch um zweieinhalb Prozent auf das Niveau von Anfang März abgesackt und fasste auch im frühen Handel nur schwer Tritt.

Für den Index der mittelgroßen Werte MDAX ging es am Mittwoch um 0,14 Prozent nach oben auf 20.156,96 Punkte. Der TecDAX für Technologiewerte kletterte um 0,64 Prozent auf 1.606,35 Punkte.

Als Stütze für den Markt wirkte der Einkaufsmanagerindex für die Eurozone, der im April besser ausfiel als erwartet. Die Stimmung in den Unternehmen bleibt damit weiter gut. Im Fokus steht daneben die Berichtssaison mit den Geschäftszahlen zahlreicher Unternehmen. Im Tagesverlauf veröffentlicht der Dienstleister ADP noch aktuelle US-Arbeitsmarktdaten. Sie werden von den Börsianern auf Hinweise auf den offiziellen US-Arbeitsmarktbericht am Freitag abgeklopft.

Spitzenreiter im DAX waren bis dato die Papiere der Allianz mit annähernd plus 3 Prozent. Europas größter Versicherer ist trotz Sturm „Niklas“ und Germanwings-Absturz mit einem überraschenden Gewinnplus ins Jahr gestartet. Im ersten Quartal wuchs das operative Ergebnis im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um fast 5 Prozent. Unter dem Strich ging der Überschuss sogar um 11 Prozent nach oben. Damit schnitt das Unternehmen deutlich besser ab als von Analysten erwartet.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

TT ePaper

Auch BMW-Aktien profitierten von einem Quartalsbericht. Der Autobauer hat die Prognose für den Umsatz im Kerngeschäft nach einem starken ersten Quartal und wegen des schwachen Euro erhöht. Nur optisch im Minus lagen dagegen VW-Aktien, die am Tag nach der Hauptversammlung ex-Dividende gehandelt werden.

Kuka-Aktien setzten sich im MDAX mit fast 5 Prozent Plus ab. Der Roboter- und Anlagenbauer ist zum Jahresauftakt dank eines Zukaufs und hoher Nachfrage im Stammgeschäft mit Autoherstellern stark gewachsen.

Nordex-Aktien profitierten mit rund 6 Prozent Aufschlag von einer Kaufempfehlung der Deutschen Bank. Analyst Alexander Karnick sieht laut einer Studie vom Mittwoch starken Rückenwind für den Betreiber von Windkraftanlagen. Der Experte rechnet damit, dass die mittelfristigen Umsatzziele ein bis zwei Jahre früher erreicht werden als gedacht. Das erste Quartal werde die starke Auftragslage und Umsatzdynamik unter Beweis stellen.

Auch ein Börsengang stand auf dem Plan: Der Onlinehändler Windeln.de erwischte dabei aber einen schwachen Start. Bereits der erste Kurs auf Xetra lag mit 18 Euro unter dem Ausgabepreis von 18,50 Euro. Anschließend ging es weiter nach unten, zuletzt bis auf 16,47 Euro. Das war ein Minus von fast 11 Prozent im Vergleich zum Ausgabepreis.

~ ISIN DE0008469008 ~ APA181 2015-05-06/10:47


Kommentieren