Auszeichnungen in Gold: Wien ehrt Gertraud Jesserer und Peter Kubelka

Wien (APA) - Gleich zweifach wurde am heutigen Mittwoch im Wiener Rathaus Gold vergeben: Die Schauspielerin Gertraud Jesserer erhielt die Eh...

Wien (APA) - Gleich zweifach wurde am heutigen Mittwoch im Wiener Rathaus Gold vergeben: Die Schauspielerin Gertraud Jesserer erhielt die Ehrenmedaille der Bundeshauptstadt Wien in Gold und Filmkünstler Peter Kubelka durfte sich über das Goldene Ehrenzeichen des Landes Wien freuen. Damit wurden „zwei Koryphäen des österreichischen Kulturlebens“ geehrt, wie es in einer Aussendung heißt.

Jesserer, die 1943 in Wien geboren wurde, in zahlreichen Film- und Fernsehrollen reüssieren konnte und Ensemblemitglied am Burgtheater ist, bilde das ganze Spektrum ab, „das die darstellende Kunst zu bieten hat“. Laudator Michael Horowitz bezeichnete sie als „Schauspielerin mit magischer Ausstrahlung“ sowie eine der „größten Menschendarstellerinnen dieser Stadt“. Jesserer wurde 1974 mit der Kainz-Medaille ausgezeichnet, trägt seit 1986 den Titel Kammerschauspielerin und erhielt 1998 den Nestroy Ring.

Als einen der „bedeutendsten Künstler des 20. Jahrhunderts“ beschrieb Filmmuseum-Direktor Alexander Horwath wiederum Kubelka. Der Mitbegründer des Filmmuseums, der 1934 in Wien geboren wurde und als Wegbereiter des strukturellen Films gilt, sei ein „Zeitverdichter und Zeitsprenger“: „Es ging ihm darum, das Medium Film vom Geschichtenerzählen zu befreien - und das ist ihm gelungen.“ Der Verfechter des analogen Films suchte auch in anderen Disziplinen - von der Archäologie bis zum Kochen - nach dem Wesenskern der Kunst. Im Vorjahr zeigte das Filmmuseum anlässlich seines 80. Geburtstags das ganze Oeuvre Kubelkas.


Kommentieren