Großbritannien-Wahl - Zünglein an der britischen Waage

London (APA/AFP) - Für die britische Parlamentswahl am Donnerstag wird ein äußerst knappes Ergebnis erwartet. Den konservativen Tories von P...

London (APA/AFP) - Für die britische Parlamentswahl am Donnerstag wird ein äußerst knappes Ergebnis erwartet. Den konservativen Tories von Premierminister David Cameron, der Labour-Partei von Oppositionsführer Ed Miliband und den Liberaldemokraten von Vizeregierungschef Nick Clegg droht Ungemach durch die EU-feindliche United Kingdom Independence Party (UKIP) und die Schottische Nationalpartei (SNP).

In vielen Wahlkreisen dürfte zwar alles beim Alten bleiben, einige Dutzend der insgesamt 650 Mandate könnten aber zum Zünglein an der Waage werden. Zehn besonders umkämpfte Stimmbezirke:

SHEFFIELD HALL

In dem nordenglischen Wahlkreis droht Clegg der Verlust seines Mandats an Labour. Der Liberaldemokrat kann sich zwar vorstellen, nach der Koalition mit den Tories nun ein Bündnis mit Labour einzugehen - ein Verlust seines Parlamentssitzes könnte jedoch sämtliche Pläne zerschlagen.

SOUTH THANET

Ukip-Chef Nigel Farage versucht in dem südenglischen Stimmbezirk mit aller Kraft, den Tories ihr Mandat abzujagen. Für den Fall, dass ihm dies nicht gelingen sollte, kündigte der Politaufsteiger bereits seinen Rücktritt vom Parteivorsitz an.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

PAISLEY AND RENFREWSHIRE SOUTH

Der Labour-Wahlkampfmanager Douglas Alexander sieht sich in dem westschottischen Wahlkreis von dem erst 20-jährigen SNP-Kandidaten Mhairi Black bedrängt. Sollte die SNP hier und in anderen Labour-Stammbezirken ihre erwarteten Siege einfahren, wäre Alexanders Niederlage exemplarisch.

HAMPSTEAD AND KILBURN

In dem Stimmbezirk im Nordwesten Londons hoffen die Tories darauf, Labour wieder auf den zweiten Platz zu verweisen. Bei der zurückliegenden Parlamentswahl im Jahr 2010 gewann die Oscar-prämierte Schauspielerin Glenda Jackson hier mit nur 42 Stimmen Vorsprung.

GORDON

In dem ländlichen nordostschottischen Wahlkreis versuchen die Liberaldemokraten, dem früheren SNP-Chef Alex Salmond sein Mandat streitig zu machen. Ihre Chancen, den Verlierer des jüngsten Kampfs um die Unabhängigkeit Schottlands zu besiegen, stehen allerdings schlecht.

WIRRAL WEST

Der Wahlausgang in dem Stimmkreis im Nordwesten Englands gilt in Großbritannien allgemein als Indikator für das Gesamtergebnis eines Urnengangs. Derzeit ist er in der Hand der Tories, ein Labour-Sieg scheint aber möglich.

INVERNESS, NAIRN, BADENOCH AND STRATHSPEY

Abgeordneter für den nordschottischen Wahlkreis im Unterhaus ist derzeit der Liberaldemokrat Danny Alexander, der als zweitbekanntestes Gesicht der Partei und der Regierungskoalition nach Clegg gilt. Ob er sein Mandat halten kann, ist ungewiss.

DEWSBURY

Um den traditionellen Labour-Stimmbezirk im Norden Englands liefert sich die Partei einen harten Kampf sowohl mit den Tories als auch mit Ukip. Im Jahr 2010 gewannen hier die Konservativen, nun will Labour sich mit aller Macht gegen sämtliche Konkurrenz behaupten.

MORLEY AND OUTWOOD

Abgeordneter des ebenfalls in Nordengland liegenden Wahlkreises ist derzeit Labour-Schattenfinanzminister Ed Balls. Die Tories legten hier allerdings bereits im Jahr 2010 um 9,3 Prozent zu und wollen Balls nun besiegen. Für Labour wäre dies ein schwerer Schlag.

ST IVES

Der Wahlkreis im äußersten Südwesten Englands wird dem Liberaldemokraten Andrew George von den Tories streitig gemacht. George will beweisen, dass ein einzelner Parlamentarier trotz landesweit schwacher Umfragewerte für seine Partei eine Wahl für sich entscheiden kann.


Kommentieren