Tausende flohen aus Angst vor Schlacht mit Taliban um Kunduzs

Kabul (APA/Reuters) - Bis zu 10.000 afghanische Familien sind nach Angaben der Behörden aus Angst vor einer Schlacht mit den Taliban um Kund...

Kabul (APA/Reuters) - Bis zu 10.000 afghanische Familien sind nach Angaben der Behörden aus Angst vor einer Schlacht mit den Taliban um Kunduz auf der Flucht. Die Stadt war früher ein wichtiger deutscher Bundeswehr-Standort in Afghanistan.

Die Sicherheitskräfte würde in Kürze eine Großoffensive starten, um die Islamisten aus dem Bezirk Gul Tepa am südlichen Rand der Stadt zu verdrängen, sagte der Polizeisprecher von Kunduz, Sajed Sarwar Hussaini, am Mittwoch. Armee und Polizei warteten nur noch ab, bis die Zivilisten das Gebiet verlassen hätten. „Die Taliban in den umliegenden Dörfern wollen sie als menschliche Schilder benutzen, deshalb sind die Dorfbewohner ins Zentrum der Stadt geflohen.“

Die Taliban haben mit Unterstützung ausländischer Jihadisten im April ihren Sturm auf Kunduz etwa 500 Kilometer nördlich von Kabul begonnen. Seit fast einer Woche besteht eine Pattsituation zwischen den Extremisten und den afghanischen Sicherheitskräften am Rand von Kunduz. Armee und Polizei müssen ohne nennenswerte Hilfe ausländischer Truppen auskommen, nachdem die NATO ihren Kampfeinsatz Ende 2014 eingestellt hat.

TT-ePaper gratis testen und 20 x € 100,- Einkaufsgutscheine gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch


Kommentieren