Oppositioneller in Burundi festgenommen

Bujumbura (APA/AFP) - Die Polizei in Burundi hat als Folge der Proteste gegen Präsident Pierre Nkurunziza einen führenden Oppositionsaktivis...

Bujumbura (APA/AFP) - Die Polizei in Burundi hat als Folge der Proteste gegen Präsident Pierre Nkurunziza einen führenden Oppositionsaktivisten festgenommen. Ein Journalist der Nachrichtenagentur AFP beobachtete am Mittwoch in Bujumbura, wie Audifax Ndabitoreye, der neben der burundischen auch die niederländische Staatsangehörigkeit besitzt, festgenommen wurde.

In einem Interview hatte Ndabitoreye am Dienstag zu weiteren Protesten aufgerufen. Die Behörden werfen ihm vor, zum „Aufstand“ angestachelt zu haben, wie aus dem Haftbefehl hervorgeht, den der AFP-Journalist einsehen konnte.

In Burundi gibt es seit Ende April Proteste der Opposition gegen die Kandidatur von Nkurunziza für eine dritte Amtszeit bei der Präsidentschaftswahl am 26. Juni. Die Polizei geht mit Gewalt gegen die Demonstranten in der Hauptstadt Bujumbura vor, bisher wurden 14 Menschen getötet.

Die Opposition sieht die erneute Kandidatur als illegal an, weil die Verfassung die Amtszeit des Staatschefs auf zwei Mandate begrenzt. Der Staatschef und seine Partei vertreten hingegen die Ansicht, dass die erste Amtszeit Nkurunzizas von 2005 bis 2010 nicht unter die Regelung fällt, weil er damals nicht vom Volk, sondern vom Parlament gewählt wurde. Am Dienstag gab das Verfassungsgericht grünes Licht für die Kandidatur.


Kommentieren