Israel-Regierung - Die wichtigsten Akteure

Tel Aviv (APA/dpa) - Israels Ministerpräsident Benjamin Netanyahu hat seine neue rechts-religiöse Koalition zusammen. Dies sind die Hauptakt...

Tel Aviv (APA/dpa) - Israels Ministerpräsident Benjamin Netanyahu hat seine neue rechts-religiöse Koalition zusammen. Dies sind die Hauptakteure der neuen Regierung:

BENJIN NETANYAHU: Netanyahu tritt seine vierte Amtszeit als Ministerpräsident an. Seine Likud-Partei ist rechtsgerichtet und sieht sich vor allem als Verfechter von Sicherheitsinteressen. Kurz vor der Wahl hatte Netanyahu einem unabhängigen Palästinenserstaat eine Absage erteilt - ruderte nach seinem Sieg aber wieder zurück. Kritiker werfen Netanyahu Zögerlichkeit vor. Der Regierungschef übernimmt zunächst auch das Außenministerium.

MOSHE KACHLON: Er galt als aussichtsreicher Kandidat der Likud-Partei - bis er sie verließ und die neue Partei Kulanu gründete. Kachlon ist den Wählern vor allem durch seine Zeit als Kommunikationsminister in Erinnerung geblieben. Er öffnete den Mobilfunkmarkt in Israel für Wettbewerber und sorgte damit für günstigere Handytarife. Kachlons Stärke sind Wirtschaftsthemen, er setzt sich für mehr soziale Gerechtigkeit ein - und wird Israels neuer Finanzminister.

NAFTALI BENNETT: Bennett ist die Stimme der Siedler in Israel: Er vertritt vor allem ihre Interessen, setzt sich für weiteren Siedlungsbau und eine teilweise Annektierung des Westjordanlandes ein. Mit einem Internet-Start-Up wurde er zum Millionär. Nun macht er national-religiöse Politik. In Netanyahus neuem Kabinett übernimmt er das Amt des Erziehungsministers.

JAKOV LITZMAN: Wurde in Deutschland geboren und ist Repräsentant der strengreligiösen Partei Vereinigtes Tora-Judentum. Litzman wuchs in Brooklyn, USA auf und emigrierte später nach Israel, um sein Tora-Studium fortzusetzen. Seine Partei bedient vor allem die aus Europa stammenden ultra-orthodoxen Wähler in Israel und setzte bei den Koalitionsverhandlungen unter anderem ein höheres Kindergeld durch. Er wird stellvertretender Gesundheitsminister.

ARIE DERI: Ist Vorsitzender der ultra-orthodoxen Shas-Partei, die aus arabischen Ländern stammende Juden vertritt. Er wurde in Marokko geboren und war von 1988 bis 1993 Innenminister. Er gilt als smart, charmant und humorvoll. Wegen Korruption, Betrug und Amtsmissbrauch musste Deri eine mehrjährige Haftstrafe verbüßen, kehrte 2009 jedoch in die Politik zurück. Nun soll er das Amt des Wirtschaftsministers übernehmen.


Kommentieren