Titelverteidiger Sevilla setzt im Halbfinale auf Tormaschine Bacca

Während der Ausgang der Partie Sevilla - Fiorentina völlig offen scheint, ist Napoli gegen Dnjepropetrowsk haushoher Favorit.

Auf Fiorentina wartet in Sevilla alles andere als ein lockerer Spaziergang.
© EFE

Sevilla – Ein spanischer Titelverteidiger (FC Sevilla), zwei italienische Hochkaräter (Napoli, Fiorentina) und ein ukrainischer Überraschungsgast (Dnjepropetrowsk) bilden heute das Vierergespann im Halbfinale der Europa League (21.05 Uhr, live ORF eins).

Sevilla musste am Wochenende mit einem 2:3 gegen Real Madrid die erste Heimniederlage nach 34 Spielen einstecken. An der Ausgangslage im Duell mit Florenz hat dies aber kaum etwas geändert. Die Mannschaft um den kolumbianischen Torjäger Carlos Bacca (25 Saisontore in allen Bewerben) will ihren Titel am 27. Mai in Warschau verteidigen und den damit verbundenen Fixplatz für die kommende Champions League einstreifen. „Die Niederlage gegen Real wird uns nicht verunsichern“, sagte Bacca. „Sie macht uns stärker, weil wir gesehen haben, dass wir mit einem der weltweit besten Teams mithalten können.“ Konkurrent Fiorentina gelang gegen Nachzügler Cesena der erste Sieg nach vier Meisterschaftsniederlagen in Folge. „Das sollte uns Selbstvertrauen geben“, meinte Trainer Vincenzo Montella.

Ganz im Süden will Napoli eine enttäuschende Saison retten. Für Trainer Rafael Benítez bietet die Europa League wohl die letzte Chance, im Amt zu bleiben. Bei Dnjepropetrowsk-Trainer Myron Markewitsch schlagen zwei Herzen in der Brust: „Das Spiel in Neapel ist sehr wichtig für uns“, sagte er. Aber auch die Meisterschaft (derzeit sechs Punkte hinter Dynamo Kiew) hat er im Blick. (TT, APA)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte