Bericht: Vom Iran aufgebrachtes Maersk-Containerschiff wieder frei

Teheran (APA/AFP) - Ein von der iranischen Marine aufgebrachtes Containerschiff mit Fracht des dänischen Schifffahrtsriesen Maersk ist nach ...

Teheran (APA/AFP) - Ein von der iranischen Marine aufgebrachtes Containerschiff mit Fracht des dänischen Schifffahrtsriesen Maersk ist nach Medienberichten wieder frei. Die iranische Nachrichtenagentur Irna berichtete am Donnerstag, „informierte Kreise der Hafen- und Schifffahrtsorganisation“ hätten bestätigt, dass das „Maersk-Schiff frei“ sei. Einzelheiten wurden zunächst nicht mitgeteilt.

Das Containerschiff war Ende April im Zuge eines langjährigen Handelsstreits in der Straße von Hormus abgefangen und in den Hafen Shahid Bahonar im Süden des Iran beordert worden. Hintergrund ist ein jahrelanger Rechtsstreit zwischen Maersk und einer iranischen Ölproduktefirma, die Schadenersatz fordere, wie die iranische Hafenbehörde erklärte. Der Frachter wird von einem Tochterunternehmen der Hamburger Reederei Rickmers betrieben und war im Auftrag des dänischen Maersk-Konzerns unterwegs.

Maersk hatte nach dem Inkrafttreten von Sanktionen wegen des iranischen Atomprogramms im Oktober 2012 erklärt, seine Geschäfte in den und aus dem Iran einzustellen. Die dänische Gruppe erklärte, der nun aufgebrachte Frachter gehöre nicht zum Unternehmen. Bei der Crew handle es sich auch nicht um Angestellte von Maersk.

TT-ePaper gratis testen und 20 x € 100,- Einkaufsgutscheine gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch


Kommentieren