Vom Iran festgesetztes Handelsschiff wieder frei

Das Containerschiff war vergangenen Dienstag im Persischen Golf abgefangen worden.

Ein Maersk-Schiff. (Symbolbild)
© Reuters

Kopenhagen - Der über eine Woche im Iran festgehaltene Frachter des dänischen Reedereikonzerns A.P. Möller-Maersk ist wieder frei. Die Freilassung sei am Donnerstag nach einem „konstruktiven Dialog mit den iranischen Behörden“ erfolgt, erklärte Maersk in Kopenhagen. Über die Entwicklung seien die Dänen „froh und erleichtert“.

Der Iran hatte das Frachtschiff „Maersk Tigris“ am vergangenen Dienstag im Persischen Golf angehalten und zum Einlaufen in einen Hafen gezwungen. Hintergrund war laut den iranischen Behörden ein Rechtsstreit zwischen einer privaten iranischen Firma und Maersk.

„Wir werden die Gespräche fortsetzen, um den Cargo-Fall vollständig zu lösen“, erklärte Maersk. Der Crew gehe es nach Angaben des Hamburger Unternehmens Rickmers Shipmanagement, das die Besatzung des Charterschiffs stellt, gut. Der Frachter sei nun auf dem Weg zum Hafen von Jabal Ali in den Vereinigten Arabischen Emiraten. (APA/dpa)


Kommentieren


Schlagworte