Jeanette Biedermann will nicht wieder in Soap-Serie spielen

Stuttgart (APA/dpa) - Schauspielerin und Sängerin Jeanette Biedermann schätzt am Theaterspiel die Nähe zum Publikum. „Ich kenne natürlich di...

Stuttgart (APA/dpa) - Schauspielerin und Sängerin Jeanette Biedermann schätzt am Theaterspiel die Nähe zum Publikum. „Ich kenne natürlich die Bühne von der Musik - man agiert, die Leute reagieren, das ist ein wunderschönes gemeinsames Erlebnis. Das ist beim Theater genauso“, sagte die 35-Jährige im Interview der Deutschen Presse-Agentur.

„Wenn du eine Pointe versaut hast, dann kriegst du das zu spüren - dann lacht eben niemand. Oder wenn du sie perfekt setzt, lachen die Leute sich halbtot.“ Beim Fernsehen sei das nicht so. „Da kommt die Reaktion dann später etwa über Facebook.“

Biedermann, die einst mit der Vorabend-Soap „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ bekanntwurde, steht jetzt in Stuttgart für das Zweipersonenstück „Rita will‘s wissen“ auf der Theaterbühne. Ob sie sich eine Rückkehr vor die Soap-Kamera vorstellen könne? „Ich finde, da sollen die jungen Hüpfer ran und zeigen, was sie können. Man muss den Platz freimachen können - und ich mache lieber neue Sachen.“


Kommentieren