Miteinander beten und feiern im Kreis

Stams – Wenn sich Moslems und Christen zusammenfinden und zusammen mit einem Imam und einem Pfarrer Gebete sprechen, dann wird Solidarität i...

© Dorn

Stams –Wenn sich Moslems und Christen zusammenfinden und zusammen mit einem Imam und einem Pfarrer Gebete sprechen, dann wird Solidarität im Sinne des gemeinsamen Miteinanders gelebt. So geschehen bei der offiziellen Feier zum „Bauabschluss“ der afrikanischen Hütte am Kreisverkehr der Ortseinfahrt Stams, zu der sich neben den geladenen Gästen auch zahlreiche Sympathisanten einfanden.

Nach einer Ansprache durch Vizebürgermeister Gerhard Wallner folgten Gebete, die von Imam Mamadou Kone und dem Inzinger Pfarrer Andreas Tausch vorgetragen wurden.

Bei der anschließenden Feier im Theaterstadl des Kleinen Bezirkstheaters wurde bei vegetarischen Schnitzeln mit Scholle noch der weiteren Gemeinsamkeiten zwischen den verschiedenen Kulturen und Religionen gedacht.

Wie bereits berichtet, wurde im April die Lehmhütte als künstlerisches Zeichen und Signal für Solidarität mit den Flüchtlingen von Asylwerbern sowie Pfarrer Tausch und Vizebürgermeister Wallner errichtet. (ado)

TT-ePaper gratis testen und 20 x € 100,- Einkaufsgutscheine gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch


Kommentieren


Schlagworte