Matura: Bei Einbruch 2 - Latein-Matura findet planmäßig statt

Österreich-weit (APA) - Die Latein-Matura findet am Mittwoch (13. Mai) planmäßig statt. Die aufgebrochenen Aufgaben dürfen dabei nicht verwe...

Österreich-weit (APA) - Die Latein-Matura findet am Mittwoch (13. Mai) planmäßig statt. Die aufgebrochenen Aufgaben dürfen dabei nicht verwendet werden. Das Bundesinstitut für Bildungsforschung (Bifie) werde die für Notfälle vorbereiteten Ersatzaufgaben für Latein in der sechsjährigen Form am Prüfungstag in der Früh allen Schulen übermitteln, hieß es aus dem Bildungsministerium. Prüfungsbeginn ist einheitlich um 10 Uhr.

Nach Abschluss der Spurensicherung durch die Polizei und der Prüfung der im Tresor befindlichen Klausuraufgaben stehe definitiv fest, dass „das Kuvert für ‚Latein 6-jährig‘ geöffnet worden ist“, hieß es in einer Aussendung des Ministerium. „Damit sind die Aufgaben öffentlich.“ Die Kuverts mit den Aufgaben für Französisch und Mathe seien dagegen „vollständig vorhanden und ungeöffnet“.

In der Schulleitung des Akademischen Gymnasiums gab es auf Anfrage der APA keine Informationen. Direktor Klaus Schneider ließ ausrichten, dass man auf Weisung des Landesschulrates keine Auskünfte erteilen dürfe.

Eine Sprecherin der Landespolizeidirektion Salzburg sagte gegenüber der APA, dass in der Stadt Salzburg in der Nacht auf heute, Donnerstag, in drei Schulen eingebrochen worden sei. „Ich habe die Information bekommen, dass es sich nicht um Diebstahl von schriftlichen Unterlagen handelt.“ Es sei Bargeld gestohlen worden, die Höhe der Beträge war vorerst nicht bekannt.

TT-ePaper gratis testen und 20 x € 100,- Einkaufsgutscheine gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch

Die Diebe haben Türen der Schulgebäude aufgebrochen. „Derzeit gibt es keine Hinweise auf die Täter“, erklärte Polizei-Sprecherin Irene Stauffer. Das Ergebnis der Spurensicherung muss noch abgewartet werden.


Kommentieren