Russland übte Siegesparade: Panzer und Raketen auf Rotem Platz

Moskau (APA/dpa) - Vor der Siegesfeier zum Triumph der Sowjetunion über Hitler am Samstag sind bei der Generalprobe für die pompöse Militärp...

Moskau (APA/dpa) - Vor der Siegesfeier zum Triumph der Sowjetunion über Hitler am Samstag sind bei der Generalprobe für die pompöse Militärparade bereits am Donnerstag Panzer und Raketen über den Roten Platz gerollt.

Bei strahlendem Sonnenschein marschierten mehr als 16.000 Soldaten durch das Zentrum von Moskau, begleitet von rund 200 Panzern und Trägern für Interkontinentalraketen sowie rund 150 Kampfjets und Militärhubschraubern.

Die Parade zum Tag des Sieges am 9. Mai soll 70 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges die größte Waffenschau in der Geschichte Russlands werden. Historische und moderne Kriegstechnik, darunter auch Neuheiten wie der Panzer T-14 Armata, sollen dabei die Stärke Russlands zeigen. Zudem nehmen in diesem Jahr auch Elitesoldaten aus zehn befreundeten Ländern an der Heerschau teil. Darunter sind Einheiten aus China, Indien, Serbien und ehemaligen Sowjetrepubliken.

Verteidigungsminister Sergej Schoigu nahm die Generalprobe ab. Hunderttausende Menschen beobachteten Berichten zufolge das Spektakel und jubelten den vorbeiziehenden Soldaten zu. Für die Übung wurden Straßen im Stadtzentrum weiträumig gesperrt und Fußgängerunterführungen wurden vorübergehend geschlossen.


Kommentieren