Batteriehersteller Banner steigerte Umsatz 2014/15 auf 239 Mio. Euro

Leonding (APA) - Der Batteriehersteller Banner mit Sitz in Leonding bei Linz hat im Geschäftsjahr 2014/15 (per Ende März) seinen Umsatz um 6...

Leonding (APA) - Der Batteriehersteller Banner mit Sitz in Leonding bei Linz hat im Geschäftsjahr 2014/15 (per Ende März) seinen Umsatz um 6 Mio. Euro (3 Prozent) auf 239 Mio. Euro gesteigert. Das teilte das Unternehmen in einer Presseaussendung am Donnerstag mit. Der Mitarbeiterstand blieb mit gruppenweit 770 Beschäftigten, davon 520 in der Zentrale, unverändert.

Als Gründe für das Umsatzplus wurden die Zusammenarbeit mit Duracell - hier hat Banner eine mehrjährige, exklusive Lizenzvereinbarung - sowie die EFB-Batterie für Start-Stopp-Fahrzeuge, von der zuletzt Volkswagen eine Großbestellung orderte, angegeben. Im Rahmen eines Mehrjahresvertrags werden seit Anfang 2015 verschiedene Audi-, VW- und SEAT-Werke beliefert. Bei Starterbatterien verzeichnete Banner ein Plus von 100.000 Stück auf 3,8 Millionen Einheiten. Zum Wachstum haben vor allem die Märkte Frankreich, Polen, Ungarn und Tschechien beigetragen, auch die Exporte in den Nahen und Mittleren Osten zeigen steigende Tendenz.

Banner hat nach eigenen Angaben seit 2011 über 35 Mio. Euro in das Werk in Leonding investiert. Nun will das Unternehmen in der Nachbargemeinde Pasching eine neue Produktionsanlage für Starterbatterien errichten. Bürgerinitiativen stellen sich aber gegen das Projekt. „Wir haben in den letzten Jahren den Standort Linz-Leonding massiv ausgebaut. Wir würden auch künftig gerne alle notwendigen Kapazitätserweiterungen in Oberösterreich tätigen, um weitere Arbeitsplätze zu schaffen. Dazu fordere ich aber eine aktive, verantwortungsvolle Unterstützung der Entscheidungsträger auf Landes- und Gemeindeebene ein“, so der kaufmännische Geschäftsführer Andreas Bawart.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

TT ePaper

Kommentieren