Europas Spitzenhäuser starten digitale „Opera Platform“

Wien (APA) - Zahlreiche europäische Spitzenhäuser haben den digitalen Auftritt „The Opera Platform“ begründet. Die in drei Sprachen (Englisc...

Wien (APA) - Zahlreiche europäische Spitzenhäuser haben den digitalen Auftritt „The Opera Platform“ begründet. Die in drei Sprachen (Englisch, Deutsch, Französisch) gebotene Seite bietet neben Informationen auch kostenlose Übertragungen von Opern. So wird jeden Monat eine neue Inszenierung online gestellt, die dann sechs Monate abrufbar ist.

Den Auftakt macht am Freitag (8. Mai) die „Traviata“ aus dem Teatro Real in Madrid. Die Wiener Staatsoper wird am 7. Juni „Die Götterdämmerung“ bereitstellen. Mit Unterstützung der EU-Kommission sind neben dem Dachverband „Opera Europa“ und dem Sender arte 15 der bedeutendsten Opernhäuser Europas mit von der Partie - neben der Staatsoper etwa auch La Monnaie aus Brüssel, die Komische Oper Berlin oder das Royal Opera House Covent Garden aus London.

(S E R V I C E - www.theoperaplatform.eu)


Kommentieren