Wettbewerbsfähigkeit des heimischen Tourismus ist gesunken

Wien (APA) - Das World Economic Forum hat Österreich im internationalen Ranking der wettbewerbsfähigsten Tourismusdestinationen 2015 gegenüb...

Wien (APA) - Das World Economic Forum hat Österreich im internationalen Ranking der wettbewerbsfähigsten Tourismusdestinationen 2015 gegenüber 2013 massiv zurückgestuft. Die heimische Branche sei von Platz 3 auf Platz 12 abgestürzt, betonte die Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) heute, Donnerstag, in einer Aussendung. Insgesamt wurden rund 140 Staaten unter die Lupe genommen.

Die von der österreichischen Regierung geplante Mehrwertsteuererhöhung für Hotelnächtigungen von 10 auf 13 Prozent würde die Wettbewerbsfähigkeit des heimischen Tourismus weiter schwächen und im europäischen Steuerwettbewerb der Beherbergung nur noch Platz 24 unter den 28-EU-Länder bedeuten, mahnte die Obfrau der Bundessparte Tourismus und Freizeitwirtschaft in der WKÖ, Petra Nocker-Schwarzenbacher. „Die Bundesregierung würde richtig entscheiden, die geplante Mehrwertsteuererhöhung für den Tourismus nicht umzusetzen“, so ihr Appell.

Denn Länder wie etwa Portugal und Deutschland hätten ihre Wettbewerbsfähigkeit in diesem Bereich mit Steuersätzen von nur 6 bzw. 7 Prozent gestärkt. Italien, Spanien und Frankreich behielten ihre Mehrwertsteuer auf Beherbergung von 10 Prozent bei. „Sie folgen damit auch der klaren Empfehlung der EU, die Mehrwertsteuer auf Dienstleister niedrig zu halten“, so Nocker-Schwarzenbacher.

Ganz vorne im aktuellen Ranking der Wettbewerbsfähigkeit im Reise- und Tourismussektor liegt Spanien - dahinter folgen Frankreich, Deutschland, die USA und Großbritannien. Die Schweiz spürt den hohen Frankenkurs und ist gegenüber 2013 von Platz 1 auf 6 ab abgerutscht; Italien hat sich gegenüber 2013 von Rang 26 auf 8 verbessert.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

TT ePaper

~ WEB http://wko.at ~ APA461 2015-05-07/15:31


Kommentieren