Vorbehalte in Lettland gegen Aufnahme von Flüchtlingen

Riga (APA/dpa) - In Lettland zeigen die beiden Koalitionspartner der Mitte-Rechts-Regierung von Ministerpräsidentin Laimdota Straujuma deutl...

Riga (APA/dpa) - In Lettland zeigen die beiden Koalitionspartner der Mitte-Rechts-Regierung von Ministerpräsidentin Laimdota Straujuma deutliche Vorbehalte gegen eine mögliche Aufnahme von Flüchtlingen. „Wir haben selbst genug eigene Probleme“, sagte Augusts Brigmanis vom Bündnis der Bauern und Grünen, am Donnerstag der Agentur BNS.

Auch die Nationale Allianz ist gegen eine geregelte Verteilung von über das Mittelmeer kommenden Migranten. Lettland weise bereits EU-weit den höchsten Anteil ethnischen Minderheiten im Land auf und habe das Recht, seine eigene Einwanderungspolitik zu verfolgen, teilte die Partei mit.

Auch führende Vertreter der anderen im Parlament vertretenen Parteien äußerten sich äußerst zurückhaltend oder ablehnend. Die Regierung in Riga will in der kommenden Woche über die lettische Position zur vorgeschlagenen Flüchtlingsquote für alle EU-Länder beraten. Lettland hat derzeit den EU-Ratsvorsitz inne.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

TT ePaper

Kommentieren