Tyrol Equity übernimmt deutschen Spanntechnikhersteller SAV

Innsbruck (APA) - Die mehrheitlich in Tiroler Besitz befindliche Industrieholding Tyrol Equity hat die deutsche SAV Spann-, Automations- und...

Innsbruck (APA) - Die mehrheitlich in Tiroler Besitz befindliche Industrieholding Tyrol Equity hat die deutsche SAV Spann-, Automations- und Normteiletechnik GmbH mit Hauptsitz in Nürnberg zu 100 Prozent übernommen. SAV ist Technologieführer bei elektromagnetischen Spannlösungen, hat neben Deutschland auch Standorte in Holland sowie Tschechien, berichtete die „Tiroler Tageszeitung“ (Freitag-Ausgabe).

Über den Kaufpreis sei Stillschweigen vereinbart worden. Das Unternehmen beschäftige insgesamt 220 Mitarbeiter und habe zuletzt einen Umsatz von über 30 Mio. Euro verzeichnet. Beliefert werden etwa die Autoindustrie, Werkzeugmaschinen-Produzenten, Medizintechnik oder die Luft- und Raumfahrt. Die Wettbewerbsbehörde müsse dem Kauf noch zustimmen.

Mit SAV gehören nun fünf Unternehmen mit 1.300 Mitarbeitern und 270 Mio. Euro Umsatz zur Gruppe, hieß es in dem Bericht. Darunter würden sich Eisbär Sportmoden (8 Mio. Euro Umsatz und 55 Mitarbeiter), Lenzing Plastics (110 Mio. Euro Umsatz und 328 Mitarbeiter), BBS (70 Mio. Euro Umsatz und 520 Mitarbeiter) und der Autozulieferer RSN Sihn (50 Mio. Euro Umsatz und 482 Mitarbeiter) befinden. Die Gruppe gehört mehrheitlich Christoph Gerin-Swarovski, ebenso beteiligt sind die Raiffeisen Landesbank Oberösterreich sowie der Industrieexperte Udo Wendland.

TT-ePaper gratis testen und 20 x € 100,- Einkaufsgutscheine gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch


Kommentieren