Außenhandel legte im Februar wieder zu

Wien (APA) - Der Außenhandel hat nach einem Dämpfer im Jänner im Februar wieder zugelegt. Die heimischen Exporte stiegen im Februar gegenübe...

Wien (APA) - Der Außenhandel hat nach einem Dämpfer im Jänner im Februar wieder zugelegt. Die heimischen Exporte stiegen im Februar gegenüber dem Vorjahresmonat um 1,7 Prozent auf 10,30 Mrd. Euro. Gleichzeitig erhöhten sich die Importe um 1,8 Prozent auf 11,08 Mrd. Euro, teilte die Statistik Austria am Freitag mit.

Das Handelsbilanzdefizit hat sich in den ersten beiden Monaten 2015 im Jahresvergleich von 1,35 Mrd. Euro auf 1,27 Mrd. Euro verringert. Die Einfuhren gingen im Jänner und Februar gegenüber dem Vorjahreswert um 1,6 Prozent auf 21,15 Mrd. Euro zurück, die Ausfuhren verzeichneten einen Rückgang von 1,4 Prozent auf 19,87 Mrd. Euro.

Aus den EU-Staaten bezog Österreich im Jänner und Februar Waren im Wert von 14,17 Mrd. Euro, das entspricht einer Abnahme um 4,9 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Der Wert der in die EU-Länder exportierten Waren betrug 13,82 Mrd. Euro, das ist um 1,1 Prozent weniger. Österreichs Handelsbilanzdefizit mit der Europäischen Union lag bei 0,35 Mrd. Euro. Die wichtigsten EU-Partnerländer Deutschland und Italien verzeichneten sowohl bei den Einfuhren als auch bei den Ausfuhren Rückgänge weit über dem globalen Durchschnitt.


Kommentieren