Wiener Börse (Eröffnung) - ATX tendiert am Vormittag im Plus

Wien (APA) - Die Wiener Börse ist am Freitag mit freundlicher Tendenz in die Sitzung gestartet. Der ATX wurde gegen 9.45 Uhr mit 2.633,15 Pu...

Wien (APA) - Die Wiener Börse ist am Freitag mit freundlicher Tendenz in die Sitzung gestartet. Der ATX wurde gegen 9.45 Uhr mit 2.633,15 Punkten nach 2.615,33 Einheiten am Donnerstag errechnet, das ist ein Plus von 17,82 Punkten bzw. 0,68 Prozent.

Europaweit begann der Aktienhandel zum Wochenausklang mit einem durchwegs positiven Sentiment, negative Nachrichten aus Deutschland konnten die freundliche Stimmung nicht drücken. Dort ist die Industrieproduktion im März überraschend gesunken. Das produzierende Gewerbe stellte saison-und kalenderbereinigt 0,5 Prozent weniger her als im Februar, Experten hatten hingegen einen Zuwachs von 0,4 Prozent erwartet. Zudem wurde der Vormonatswert gesenkt.

Am Nachmittag dürfte der US-Arbeitsmarktbericht für April in den Fokus der Anleger rücken. Neben der Inflationsrate gilt auch die Entwicklung am Arbeitsmarkt als zentraler Indikator für das Ende der Niedrigzinsphase in den USA. Die Analysten der Helaba sehen einen deutlich über 200.000 liegenden Stellenaufbau als „nicht ausgeschlossen“, was bei einer Konsensusschätzung von 230.000 nicht verwundert. Die Arbeitslosenquote könnte ihnen zufolge „ein weiteres Mal sinken, wohingegen der Lohndruck allmählich steigen dürfte.“

An der Wiener Börse macht die Berichtssaison nach einem zahlenreichen Vortag zum Wochenausklang eine Verschnaufpause, auch wesentliche Unternehmensnachrichten blieben im Frühhandel aus. Die Aktien des Anlagenbauers knüpften mit plus 0,96 Prozent an ihre feste Vortagestendenz an, positiv verlief der Vormittagshandel auch für die Metallwerte voestalpine (plus 0,72 Prozent) und AG (plus 1,91 Prozent).

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

TT ePaper

Unter den schwächsten Werten notierten hingegen die Aktien der Raiffeisen Bank Internation (RBI) mit minus 0,75 Prozent. Deren ehemaliger Chef, Herbert Stepic, rückt mit seinen privaten Immobilieninvestments einmal mehr ins Visier der heimischen Finanzbehörden. Zuletzt wurden nicht nur seine Privatadresse, sondern auch sein Büro in der RBI gefilzt - diese berät er nämlich nach wie vor. Stepic hat stets alle Vorwürfe zurückgewiesen.

Der ATX Prime notierte bei 1.320,80 Zählern und damit um 0,65 Prozent oder 8,52 Punkte höher. Im prime market zeigten sich 25 Titel mit höheren Kursen, neun mit tieferen und einer unverändert. In sechs Aktien kam es bisher zu keiner Kursbildung. Bis 9.45 Uhr wurden im prime market insgesamt 938.280 (Vortag: 677.902) Stück Aktien in Einfachzählung mit einem Kurswert von 30,771 (24,70) Mio. Euro (Doppelzählung) gehandelt.

~ ISIN AT0000999982 ~ APA122 2015-05-08/10:00


Kommentieren