Tiroler Wachstum über Bundesschnitt

Die Industrie beschert Tirol 2014 ein kräftiges Wachstum. Auch heuer sind die Aussichten positiv.

Symbolfoto
© thomas boehm

Wien, Innsbruck –Die Tiroler Wirtschaft wuchs im vergangen Jahr um 1,2 Prozent und damit deutlich stärker als der Bund. Verantwortlich dafür war vor allem die exportierende Industrie, zeigt Bundesländer-Analyse der Bank Austria.

Zwischen den einzelnen Bundesländern sind die Wachstumsunterschiede deutlich größer geworden. Während Spitzenreiter Vorarlberg um fast 2,5 Prozent zulegte, stagnierte die Wirtschaft in Salzburg. „Im Vorjahr drifteten Österreichs Bundesländer in einem wirtschaftlichen Umfeld, das von vielen, zum Teil gegensätzlichen externen Einflüssen gekennzeichnet war, konjunkturell auseinander“, teilte Bank-Austria-Chefökonom Stefan Bruckbauer am Freitag mit. Hinter Wachstumssieger Vorarlberg folgten mit Respektabstand das Burgenland sowie Tirol mit einem Wachstum von je 1,2 Prozent. Tirol hat 2014 die Exportnachfrage nach Industrieerzeugnissen geholfen, auch Spitzenreiter Vorarlberg profitierte hauptsächlich von der traditionell starken Industrie, heißt es in der Analyse. Aber auch der Landwirtschaftssektor, der Bau und der Dienstleistungssektor trugen zum Wachstum in Tirol bei.

In Oberösterreich (+ 1 Prozent) und Kärnten (+ 0,4 Prozent) legte die Wirtschaft ebenfalls überdurchschnittlich stark zu. Dagegen blieben Niederösterreich (+ 0,2 Prozent), die Steiermark (+ 0,1 Prozent) und Wien (+ 0,1 Prozent) hinter dem Durchschnitt zurück. Die Salzburger Wirtschaft ist laut Bank Austria gar nicht gewachsen.

Für das laufende Jahr rechnen die Bank-Austria-Ökonomen in allen Ländern mit Wachstum. Für Tirol wird ein Anstieg um 0,9 Prozent erwartet. Industrie-Bundesländer wie Vorarlberg, Oberösterreich und die Steiermark seien leicht im Vorteil, sie sollen um mehr als 1 Prozent wachsen. In den östlichen Bundesländern dürften die Wachstumsraten unter dem Bundesschnitt von 0,9 Prozent bleiben.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Die Rekordarbeitslosigkeit werde sich von 8,4 Prozent auf über neun Prozent weiter zuspitzen. (TT, APA)


Kommentieren


Schlagworte