UK-Wahl - David Cameron: Zweite Amtszeit trotz Image-Problemen

London (APA/dpa) - Der britische Premierminister David Cameron ist seit 2005 Parteichef und seit 2010 Hausherr in der Downing Street Nummer ...

London (APA/dpa) - Der britische Premierminister David Cameron ist seit 2005 Parteichef und seit 2010 Hausherr in der Downing Street Nummer 10. Seither hat sich der 48-Jährige Beobachtern zufolge schwergetan, den richtigen Weg zwischen Hardlinern in seiner eigenen Konservativen Partei, dem liberalen Koalitionspartner und übergeordneten Interessen zu finden.

Als Erfolge seiner ersten Amtszeit gelten zwar die Einführung der Homo-Ehe, ein Wirtschaftswachstum von 2,6 Prozent und eine deutliche Absenkung der Arbeitslosigkeit. Doch allen hemdsärmeligen Bemühungen zum Trotz hat er es offenbar bisher nicht geschafft, sein Oberklasse-Image abzuschütteln. Von vielen Briten wird er nach wie vor über seine Herkunft definiert: Cameron besuchte das Internat Eton und die Universität Oxford.

Cameron ist ein Karrierepolitiker. Er begann in der Presseabteilung der Downing Street, als Margaret Thatcher Premierministerin war, und diente später auch im Team von Thatchers Nachfolger John Major. Cameron ist verheiratet und bekam mit seiner Frau vier Kinder. Der erstgeborene und schwerbehinderte Sohn Ivan starb im Jahr 2009.

Schon vor der Wahl hatte der 48-Jährige gesagt, er stehe nur noch für eine Amtszeit zur Verfügung. Der Politikwissenschafter Tony Travers von der London School of Economics and Political Science (LSE) mutmaßt, Cameron könnte möglicherweise schon vor dem Ende seiner Amtszeit Platz machen für jemanden, der in seine Fußstapfen tritt.


Kommentieren