Plus

Stimmung in Tiroler Spitälern wird immer schlechter

Im Krankenhaus Zams eskalierte jetzt die Situation. In einem Protestbrief kündigen die Ärzte Dienst nach Vorschrift und die Folgen davon an.

Symbolbild.
© Keystone

Innsbruck, Zams –Die Stimmung in den sechs Bezirkskrankenhäusern geht gegen null. Das Verhandlungsangebot des Landes mit einer Gehaltsaufbesserung von 3,6 Mio. Euro als Ausgleich für das neue Arbeitszeitgesetz wurde von den 600 Spitalsmedizinern abgelehnt. Nächste Woche soll mit dem Land erneut verhandelt werden, gleichzeitig hoffen die Mediziner auf ein Einlenken der Bezirkskrankenhausverbände. Im Krankenhaus Zams eskalierte jetzt die Situation.


Kommentieren


Schlagworte