Land muss Natura-2000-Gebiete neu abgrenzen, Wirtschaft sauer

Umweltschützer fordern auch Ausweisung des Kalserbachs, Wirtschaft ist gegen vorauseilenden EU-Gehorsam. Piz Val Gronda wird Streitfall.

Die Nominierung der Isel als Natura-2000-Gebiet sorgt für heftige Debatten. Die Abgrenzungen am Ufer müssen aber überarbeitet werden.
© Brunner Philipp

Von Peter Nindler

Innsbruck –Nach Ende der Begutachtungsfrist für die Ausweisungsvorschläge der Landesregierung für zusätzliche Natura-2000-Gebiete an den Osttiroler Gletscherflüssen Isel, Schwarzach und Kalserbach sowie in Tarrenz, Nauders und Ischgl zeichnen sich inhaltlich fünf Kritikpunkte ab. Anhand der Stellungnahmen wird das Land in den nächsten Wochen die Ausweisungen noch einmal überarbeiten.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte