Statuten der Päpstlichen Kinderschutzkommission veröffentlicht

Vatikanstadt (APA) - Rund ein Jahr nach Gründung der Päpstlichen Kinderschutzkommission sind nun deren Statuten in Kraft. Der Vatikan veröff...

Vatikanstadt (APA) - Rund ein Jahr nach Gründung der Päpstlichen Kinderschutzkommission sind nun deren Statuten in Kraft. Der Vatikan veröffentlichte am Freitag das zunächst für drei Jahre geltende Regelwerk. Die Kommission hat beratende Funktion und soll Vorschläge zum besseren Schutz von Minderjährigen und gefährdeten Erwachsenen vor sexuellem Missbrauch im kirchlichen Raum erarbeiten.

Die Vorschläge werden anschließend dem Papst unterbreitet. Der Papst ernennt die maximal 18 Mitglieder der Kommission für je drei Jahre. Vorgesehen sind zwei Tagungen pro Jahr. Geleitet wird das Gremium vom Bostoner Kardinal Sean Patrick O‘Malley.

Franziskus hatte die Kinderschutzkommission am 22. März 2014 ins Leben gerufen. Die Kirche müsse alles tun, damit sich Übergriffe auf die ihrem Schutz anvertrauten Kinder und Jugendlichen nicht wiederholten, schrieb er damals.


Kommentieren